Direkt zum Inhalt

PBI in den Medien

Ohne Gewalt für Frieden
Im März 2014 reiste der Flawiler Pascal Hubatka nach Mexiko. Im Dezember 2015 kehrte er zurück und berichtete von seinen Erlebnissen als Menschenrechtsbeobachter.
Als Peace Angel im Friedensdienst
Tanja Vultier ist mit ihrem Mann Eduardo Acosta als frewillige Menschenrechtsbeobachterin in Kolumbien unterwegs. Im Migros Magazin berichtet sie von ihren Erlebnissen.
AutorIn: Silja Kornacher
Es hilft schon, Präsenz zu zeigen

Marco Baumgartner aus Kaiseraugst begleitet bedrohte Menschenrechtsaktivisten in Guatemala

AutorIn: Marianne Vetter
Frieden als Lebenseinstellung
Marco Baumgartner im Interview mit der BaZ: «Ich gehe nicht nach Guatemala, um Urlaub zu machen. Es wird ein intensives Jahr und ich habe dort eine Rolle zu erfüllen.»
AutorIn: Tobias Gfeller
Mit der Macht des wachsamen Blicks. Ein Fricktaler hält Menschenrechtsaktivisten den Rücken frei
Marco Baumgartner bereitet sich auf einen Aufenthalt in Guatemala vor, wo er ein Jahr für die Nichtregierungsorganisation Peace Brigades International arbeiten wird.
AutorIn: Beat Geier
Menschenrechtsbeobachter für Guatemala, nötiger denn je. Kaiseraugst: Marco Baumgartner reist ein Jahr nach Guatemala
Marco Baumgartner (24) aus Kaiseraugst reist für ein Jahr nach Guatemala, um dort Menschen zu unterstützen, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen.
"Es gab schon heikle Situationen"
Pascal Hubatka berichtet über seinen Einsatz in Mexiko, den er nach einem Jahr für weitere zwei verlängert hat.
AutorIn: Sonja Isler
Das DEZA-Menschenrechtsprogramm in Honduras: Ein Schutzschild für die Schwächsten
Die DEZA unterstützt in Honduras die Eröffnung des UN-Menschenrechtsbüros und arbeitet im Bereich Schutz für MRV mit PBI zusammen.
Als unbewaffneter Bodyguard nach Kolumbien
Tanja Vultier wird während 18 Monaten Menschenrechtsaktivisten in Kolumbien begleiten. Ihre Waffe: eine gewöhnliche Weste.
AutorIn: Samanta Siegfried
Basler Paar in Kolumbien als Bodyguards im Einsatz

Ein Ehepaar aus Basel reist für anderthalb Jahre nach Kolumbien, um sich dort als freiwillige Menschenrechtsbeobachter zu engagieren.
20 Minuten, 27.01.2015 (Online-Artikel)

AutorIn: Dominique Artacho
Journalismus: ein riskanter Beruf in Honduras
In Honduras wurden in den vegangenen fünf Jahren 35 JournalistInnen getötet. Dies entspricht dem Niveau von Brasilien und Mexiko. PBI engagiert sich deshalb seit November 2013 im zentralamerikanischen Staat und begleitet bedrohte JournalistInnen.
AutorIn: Jean-David Rochat
Mit Präsenz Leben schützen
"Angst habe ich nicht." – Pascal Hubatka wird ein Jahr lang in Mexiko als unbewaffneter Freiwilliger im Dienst von PBI Friedensaktivisten auf ihrer Mission begleiten.
AutorIn: Melanie Graf
Flawil - Mexiko
Der 26-jährige Pascal Hubatka vor seiner Abreise nach Mexiko. Er ist der 100. Schweizer, der mit PBI in den Einsatz geht.
AutorIn: Andreas Schwendener
Friedliche Widerstandsbewegung gegen Goldmine in Guatemala
In La Puya, 30 km von Guatemala-Stadt entfernt, leisten Mitglieder von Bauern- und indigenen Gemeinschaften friedlich Widerstand gegen ein geplantes Bergbauprojekt.
AutorIn: Samanta Siegfried
Windkraftgrossprojekt bedroht Lebensgrundlage indigener Gemeinschaften im Süden Mexikos
Am Isthmus von Tehuantepec im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca herrscht ein langjähriger Konflikt um den Bau eines Windkraftparks.
AutorIn: Nora Schmidt
Weiter Gewalt und Vertreibungen in Kolumbien
Drei Gäste aus Kolumbien erzählen im RomeroHaus von schweren Menschenrechtsverletzungen in ihrer Heimat und ihrem schwierigen Kampf dagegen.
AutorIn: Rosmarie Kayser
"Eines der erlebnisreichsten Jahre"
Während eines Jahres erlebte Monika Steiner den blutigen Konflikt um Land und Ressourcen in Kolumbien hautnah mit. Sie blickt auf tieftraurige, aber auch auf wunderschöne Erlebnisse zurück.
AutorIn: Yvonne Mühlematter
Gerechtigkeit kann nicht übergangsweise bestehen
Auf seiner Tour durch die Schweiz berichtet Suman Adhikari über die Situation in seinem Land, Nepal und seinen Einsatz gegen Ungerechtigkeit und Gewalt.
AutorIn: Detlef Kissner
KOFF-Newsletter Nr. 108 Seite 7
Begleitschutz für MenschenrechtsaktivistInnen durch PBI: Verbindung von Menschenrechten und Konfliktbearbeitung Peace Brigades International (PBI) setzt sich seit drei Jahrzehnten für den Schutz der Menschenrechte und die gewaltfreie Konfliktbearbeitung in Krisengebieten ein.
AutorIn: Katia Aeby
Pater Solalinde: "Jesus war ein Migrant"
Der mexikanische Pater Alejandro Solalinde Guerra wird wegen seines Einsatzes für die Rechte von MigrantInnen mit dem Tode bedroht. Eingeladen von Peace Brigades International und Amnesty International besuchte er kürzlich die Schweiz.
AutorIn: Niklaus Baschung