Aller au contenu principal

Rückblick auf die Aktivitäten der kenianischen AktivistInnen in der Schweiz

Rückblick auf die Aktivitäten der kenianischen AktivistInnen in der Schweiz
ak

Die Frauenrechtsaktivistin Maria Mutauta Mahia-Ini und Stephen Mwangi, adminstrativer Koordinator des  Mathare Social Justice Centre - MSJC in Nairobi waren in Genf, Bern und Freiburg zu Besuch. Sie stellten ihre Arbeit als MenschenrechtsverteidigerInnen in den marginalisierten Quartieren von Nairobi vor und berichteten von den Herausforderungen, denen sie täglich begegnen.

Das Programm der beiden umfasste Sitzungen mit VertreterInnen des UNO-Hochkommissariats für Menschenrechte, namentlich mit der stellvertretenden Hockkommissarin für Menschenrechte Kate Gilmore in Genf sowie ein Treffen mit VertreterInnen der Abteilung für menschliche Sicherheit des EDA in Bern. In Freiburg nahmen Maria Mutuata Mahia-Ini und Stephen Mwangi an einer Diskussionsrunde an der Universität zum Thema «Gender and Human Rights in Kenya» teil. Sie hielten zudem einen Vortrag über ihre Arbeit zugunsten der benachteiligten Bevölkerung in Nairobi vor einer Gymnasialklasse am Kollegium St. Michael. Die SchülerInnen zeigten sich sehr betroffen über die weitverbreitete Gewalt gegenüber Frauen und  die aussergerichtlichen Tötungen durch die Polizei. Ein Rundtisch beim KOFF swisspeace mit dem Titel "Challenges and Experiences of Human Rights Defenders in Kenya" sowie ein Interview bei Radio RaBe in Bern rundeten ihren Aufenthalt in der Schweiz ab.

Radio-Beitrag

PBI-Interview