Direkt zum Inhalt

Honduras: Alarmierende Situation für die LGBTIQ+-Gemeinschaft

Honduras: Alarmierende Situation für die LGBTIQ+-Gemeinschaft
ka

PBI ist sehr besorgt über die extreme Verletzlichkeit der Trans-Gemeinschaft in Honduras. Im Januar entkamen zwei Transaktivistinnen nur knapp dem Tod. Insbesondere das Transfrauenkolletiv Muñecas der Organisation Arcoíris, die seit 2015 von PBI begleitet wird, ist immer wieder gewaltsamen Übergriffen ausgesetzt.

Am vergangenen 20. Januar verfolgten zwei Unbekannte auf einem Motorrad den Transaktivistinnen Paola Flores und Arianna Michelle Díaz Gómez, als diese sich vom Zentrum der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa aus im Taxi auf dem Heimweg befanden. Die beiden Aktivistinnen entschieden anzuhalten und auszusteigen. Daraufhin schossen die Täter sie  mehrmals an. Paola Flores wurde am rechten Bein von einer Kugel getroffen und Arianna Michelle Díaz Gómez konnte unverletzt entkommen. Paola Flores ist Mitglied der Organisation Arcoíris und Arianna Díaz gehört der Menschenrechtsorganisation Cozumel Trans an.

Seit der Ermordung der Transaktivistin Bessy Ferrera und des Mordversuchs an Vicky Caravajal im Juli 2019 verzeichnet Arcoiris mindestens 15 Angriffe gegen die LGBTIQ+-Gemeinschaft: von Einschüchterungen, Bedrohungen, Überwachungen bis zu physischen Angriffen und Mordversuchen. 

Ungenügender Schutz

Das Transfrauenkollektiv Muñecas der Organisation Arcoíris verfügt zwar durch den nationalen Schutzmechanismus über Schutzmassnahmen, doch die Übergriffe haben in den letzten sechs Monaten trotzdem zugenommen. Der sozio-kulturelle Kontext in Honduras bleibt sehr diskriminierend und feindselig gegenüber der LGBTIQ+-Gemeinschaft. Es gibt keine gesetzliche Regelung, die mit den UNO-Resolutionen zum Schutz der LGBTIQ+-Gemeinschaft übereinstimmt und sie gegen Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung und Genderidentität schützt. 

Gemäss des Cattrachas Lesbian Network Observatory sind mindestens 350 LGBTIQ+-Personen zwischen 2009 und 2019 in Honduras umgebracht worden, davon 111 Transgender. Die Situation ist umso alarmierender, als dass die Behörden diese Fälle so gut wie nie aufklären: Die Straflosigkeit liegt bei 95%

Mehr Informationen

  • Alerta PBI Honduras (in Englisch und in Spanisch), Januar 2020
  • SOMOS, Film von PBI UK über die Organisation Arcoíris, Januar 2020, Spanisch mit Englischen Untertiteln, 18:26 Minuten