Direkt zum Inhalt

Folter in Mexiko

Die mexikanischen Menschenrechtsverteidiger Angel Hernández und Javier Enriquez sprechen über das Thema Folter in Mexiko und was aus internationaler Sicht dagegen unternommen werden kann.

Folter in Mexiko

In Mexiko ist Folter eine gängige Methode, um Aktivist*innen und Menschenrechts- verteidiger*innen zu falschen Geständnissen zu bringen. Die beiden mexikanischen Organisationen Código DH und CCTI begleiten seit Jahren Folterüberlebende sowohl psychisch wie juristisch und engagieren sich auf internationaler Ebene gegen Folter.

Im April wird Mexiko von der UN- Antifolterkommission evaluiert. Was für Ergebnisse ergibt die Evaluation? Was kann die UN-Antifolter-kommission in einem Land wie Mexiko erreichen? Und wie sieht die alltägliche Arbeit der Organisationen vor Ort gegen Folter und Machtmissbrauch aus?

Mit: Angel Hernández von Código DH, Mexiko und Javier Enríquez vom Komittee gegen Folter und Straflosigkeit (CCTI), Mexiko

Datum und Ort

Donnerstag, 25. April 2019  18:30 - 20:30 Uhr
Sekretariat Amnesty International
Speichergasse 33
Bern

Links