Direkt zum Inhalt

Rückblick zum Info-und Workshoptag zu den Auslandeinsätzen mit PBI

Journée de formation
ssim

Am vergangenen Samstag, 29. Mai 2021, organisierte PBI Schweiz einen Info- und Workshoptag für Interessierte an einem Auslandseinsatz mit PBI. Trotz Einschränkungen aufgrund der virtuellen Durchführung kam eine gute Gruppendynamik und anregender Austausch zwischen den neun Teilnehmerinnen und Workshopleiterinnen zustande. 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stellte Katia Aeby, Geschäftsführerin von PBI Schweiz, die Organisation und ihre Arbeit vor. Anschliessend berichtete Marilène Allemann, die vor Kurzem aus Kolumbien zurückgekehrt ist, von ihrem Auslandseinsatz vor Ort. Danach führte Ines Alfaro von PBI Schweiz einen Workshop zum Thema "Entscheidungsfindung im Konsens" durch, in dem die Teilnehmerinnen im Rahmen einer Gruppenarbeit auch die Gelegenheit hatten, diese Arbeitsmethode von PBI zu üben. Der Kurzfilm "The Defenders" des Spanischen Filmemachers Manu Valcarce rundete das Vormittagsprogramm ab und zeigte auf eindrückliche Art und Weise die oft sehr gefährliche Arbeit lateinamerikanischer Menschenrechtsverteidiger*innen auf und wie PBI diese vor Ort unterstützt. 

"Die Testimonials von ehemaligen und aktuellen Freiwilligen waren sehr eindrücklich und inspirierend für mich. Sie haben mich in meinem Wunsch bestärkt, einmal einen Auslandseinsatz mit PBI zu machen" Sereina Simonis, Teilnehmerin und Praktikantin bei PBI in Bern 

Nach der Mittagspause gab Jessica García, ehemalige Freiwillige von PBI in Guatemala, einen Workshop zum Thema "Stress- und Sicherheitsmanagement" und betonte die Wichtigkeit guter Psychohygiene während eines Auslandseinsatzes. Denn ein solcher fordert einen nicht nur physisch, sondern insbesondere auch psychisch oftmals stark heraus. Im Anschluss an den Workshop konnten die Teilnehmerinnen im Rahmen eines Spiels wichtige Arbeitsprinzipien von PBI wie etwa die Nicht-Einmischung, Nicht-Parteinahme und Gewaltfreiheit vertiefen. Zum Abschluss des Info- und Workshoptags berichtete die Schweizer Freiwillige Anuja Pathak live aus ihrem Einsatz in Guatemala über ihren Alltag und ihre Erfahrungen vor Ort.  

Weitere Information