Direkt zum Inhalt

Im Exil in Kenia: "Heute bin ich nicht bloss eine Nummer"

Im Exil in Kenia: "Heute bin ich nicht bloss eine Nummer"
TK

Im März 2017 organisierte PBI-Kenia einen weiteren Workshop zum Thema Menschenrechsarbeit im Exil. 

Der dritte und abschliessende Workshop in einer von PBI organisierten Workshop-Reihe hatte zum Ziel, die Lebenssituation der MenschenrechtsverteidigerInnen im Exil zu beleuchten. Am Workshop beteiligten sich geflüchtete MRV’s aus Kenias Nachbarländern, VertreterInnen von Flüchtlingsorganisationen, internationale VertreterInnen und kenianische Regierungsmitglieder. Sie sprachen über die Herausforderungen, insbesondere auch für Frauen, sich im Exil für Menschenrechte im eigenen Land zu engagieren. Die TeilnehmerInnen hatten zudem die Gelegenheit in kleinen Gruppen über mögliche Schutz- und Sicherheitsmassnahmen für Personen im Exil zu sprechen.

« Ich bin froh, nicht mehr bloss eine Nummer [unter vielen Flüchtlingen] zu sein. Ihr habt es mir ermöglicht, meine Identität neu zu entdecken und mich wieder als ein Mensch zu fühlen. Ich könnte wieder eine Nummer werden, aber heute spreche ich zu Euch, als jemand der von irgendwoher kommt. » (Zitat einer Workshop-Teilnehmerin, die im Exil lebt. Übersetzt aus dem Englischen)

In Verbindung stehende Artikel:

Kenia: Menschenrechte im Exil verteidigen- 21.02.2017